Innovative, barrierearme Wohnformen mit Betreuungsmöglichkeit für ältere Menschen 
zur Belebung der Ortszentren
StartseiteGemeinden_in DeutschlandBaiersbronnDormettingenEnzkloesterleFrittlingenHermaringenKleines_WiesentalNeubulachNeuweilerPressespiegelPressetext 27.01.2015Pressetext 19.01.2015Presse 04.08.-17.10.14Pressetext 30.09.2014Pressetext 04.08.2014Pressetext 05.07.2014Pressetext 06.06.2014Pressetext 01.06.2014Pressetext 09.05.2014Pressetext 07.05.2014Pressetext 25.04.2014Pressetext 13.03.2014SchiltachSchoenwaldSimmersfeldUnlingenWeisenbachGemeinden_in ÖsterreichBarrierearme_WohnformenTransnationale_Treffen
SPES-Zukunftsmodelle Deutschland SPES Österreich
Schriftgröße :  
A A A

Seminar zur Altenpflege gesichert

Ein Bericht der Kreisnachrichten vom 30.09.2014 / von Hans Schabert

Überwiegend in den Räumlichkeiten der Neuweiler Waldschule wird das Pflegeseminar über die Bühne gehen. Foto: Schabert

Neuweiler. Ein Ziel des im Oberen Wald vielfältig aktiven Leader-Projekts "Miteinander und Füreinander in Neuweiler" war und ist es, ein Seminar "Hauswirtwirtschaftliche Altenhilfe" anzubieten (wir berichteten). Mit 16 angemeldeten Teilnehmern ist die Mindestzahl bereits um vier überschritten.

Das sechsteilige Seminar startet am 17. Oktober im Musiksaal der Neuweiler Waldschule. Hier findet mit wenigen Ausnahmen immer freitagabends der Unterricht statt. Die Kursgebühr von 130 Euro wird größtenteils von den Pflegekassen erstattet. Den Rest des Betrages steuert die Gemeinde Neuweiler bei. Anmeldung ist über Annegret Schöttle in Neuweiler möglich, Telefon 07055/92 90 59; E-Mail: a.schoettle@schoettle-reisen.de.

"Der Mensch im Alter" heißt es im ersten Seminarteil. Es kommen anthropologische, soziale und theologische Aspekte im Zusammenhang mit der Alterspsychologie zur Sprache. Zu einem Vortrag mit dem Titel "Demenz und Alzheimer" geht es am Donnerstag, 6. November, in die Nachbarstadt Bad Teinach-Zavelstein. Der zweite Abschnitt bringt ab 9. Januar die häusliche Krankenpflege näher.

Seminarteil drei ist am 20. Februar mit "Ernährung im Alter" überschrieben und dauert einen Abend. Das Thema "Erste Hilfe im Umgang mit Senioren" wird in der Woche danach am Samstag von 10 bis 16 Uhr behandelt.

Nach drei weiteren, jeweils einen Abend beanspruchenden Seminarteilen an den drei ersten Freitagen im März 2015 haben es die Teilnehmer geschafft. "Bewegungsunterstützung für pflegende Angehörige", "Überblick auf soziale Einrichtungen und Dienste – Gesetzliche Möglichkeiten der Hilfe – Betreuungsrecht und Patientenverfügung" und Nachbarschaftshilfe stehen dabei auf dem Programm.

Zum Kursabschlussgibt es Zertifikate

Am letzten Abend werden zudem den Seminarteilnehmern die Zertifikate ausgehändigt, und danach wird sicher noch ein wenig gefeiert werden.

Die mit der Organisation befassten Ehrenamtlichen Rainer Dörich, Annegret Schöttle, Steffen Hennefarth und Claudia Wurster freuen sich sehr darüber, dass dieses Angebot auf einen so fruchtbaren Boden gefallen ist.

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete